queer_sehen

try this at home?!

[ trigger-warnung, häusliche gewalt ] erstaunlich wenig kritische reaktionen hat das neue video „try“ [1] von p!nk hervorgerufen. ganz im gegenteil überschlagen sich nur so die begeisterten kritiken. es ist die rede von einem „emotionsgeladenen song“, p!nks „akrobatischem hin und her mit einem unbekannten schönen“ und von „ihrem kaum verhüllten

change of seasons

das schönste am herbst ist (abgesehen vielleicht von buntem laub, feuerzangenbowle, kuscheligen sofadecken und endlosem teetrinken), dass US-serien neu beginnen, bzw. die bereits bekannten in die jeweils neue season starten. ca 15 queere serien „muss“ ich ohnehin für meine diss gucken, aber es gibt auch generell ein paar nette serien,

it’s hip to be queer

neulich habe ich auf getGlue über „true blood“ diskutiert und erwähnt, dass ich tara um einiges besser finde, seit sie eine vampirin geworden ist. davor fand ich sie oft anstrengend doppelmoralisch, jetzt wird es endlich interessant. mir wurde daraufhin beiläufig erzählt, dass tara in den büchern ganz anders sei als

ich glotz tv

eine der enttäuschendsten serien für mich ist zur zeit cougar town. schon am anfang der dritten staffel seitdem grayson (josh hopkins) und jules (courteney cox) plötzlich heiraten wollen und seit seinem antrag unter dem klopapierbaum. es war schon ein schlechter start. dann ging es weiter mit travis (dan byrd), der

big bang queeory

eine meiner lieblingsserien ist die in den USA seit 2007 ausgestrahlte show „the big bang theory“. obwohl ich am anfang eher skeptisch war: die blonde schauspielerin/kellnerin penny (kaley cuoco), die in die wohnung gegenüber von sheldon (jim parsons) und leonard (johnny galecki) einzieht. leonard, der sich sofort in penny verliebt